Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Landesverband Baden-Württemberg.

Mit etwa 850 Mitgliedern sind wir der zweitgrößte Landesverband und arbeiten derzeit u.a. innerhalb verschiedener Kampagnen aktiv mit: Schulfrei für die Bundeswehr. Lernen für den Frieden, Aktion Aufschrei. Stoppt den Waffenhandel und Büchel ist überall - atomwaffenfrei.jetzt.

Unsere Kreativabteilung schuf 1978 das Motto "Frieden schaffen ohne Waffen", initiierte 1983 die Menschenkette von Stuttgart nach Neu-Ulm, 2005 die Pacemakers-Radmarathons für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen - eine weltweit einzigartige Raddemonstrationen und inittierte 2016 das Motto des Staffellaufs gegen Rüstungsexporte: "Frieden geht".

2017 beging die Deutsche Friedensgesellschaft, die u.a. von Bertha von Suttner gegründet wurde, ihr 125 Jahr-Jubiläum. Mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, Aktionen und Materialien würdigten wir dieses Jubiläum und machen dabei deutlich, wie wichtig die Arbeit der DFG-VK heute und in der Zukunft ist - für eine friedliche und gerechte Welt ohne Krieg und Militär. Und am Ende des Jahres waren wir als Partner der internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen ICAN Teilhaber des Friedensnobelpreises.

Erfolgreich zu Ende ging am 2. Juni 2018 der weltweit einmalige Staffellauf gegen Rüstungsexporte "Frieden geht" in Berlin mit insgesamt ca. 4.000 Teilnehmerinnen, darunter etwa 2.500 Menschen auf der Strecke.

Wir freuen uns auf Dein Interesse und zählen auf Deine Unterstützung zur Beseitigung aller Kriegsursachen.

Vielfältige Informationen zu unseren Themen, Projekten und Kampagnen findest Du auf den verschiedenen Seiten und den darin angegebenen Links.

Hier könnt Ihr sehen, wie die Anstalt im ZDF und DFG-VK Bundessprecher Jürgen Grässlin am 27. März 2018  das Thema Rüstungsexporte behandelte. Sehr sehenswert!

Wir suchen gerne Praktikant*innen für unsere Kampagnen und Projekte. Für Details bitten wir um Kontaktaufnahme in der Landesgeschäftsstelle: ba-wue@dfg-vk.de; Telefon 0711-51885601

Hier gibt es weitere Texte und Termine: DFG-VK Baden-Württemberg in Facebook

Friedlich allein denken ändert nichts. Spenden oder Mitglied werden

Friedensarbeit kostet Geld. Spenden unterstützen uns in unserer täglichen Arbeit. Mit Deiner einmaligen Spende über 10, 20, 50 oder mehr Euro können wir uns aktiv für die Beseitigung von Kriegsursachen einsetzen.

DFG-VK Ba-Wü, IBAN DE59 4306 0967 4006 1617 39, BIC GENODEM1GLS 

Pax an e.V., IBAN DE90 43009 0967 7021 1954 00, BIC GENODEM1GLS (Spenden steuerlich abzugsfähig)

Oder werde Mitglied der DFG-VK! Egal ob als aktiver, engagierter Mitstreiter oder als stiller Unterstützer pazifistischer Ideen. Durch Deine Mitgliedschaft in der DFG-VK trägst Du dazu bei, Gewaltfreiheit als Alternative zu militärischer Konfliktlösung populär und wirksam zu machen. Unsere Grundsatzerklärung lautet: Der Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit. Ich bis daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten."


"Ich bin Mitglied, weil..."
Mitglied werden!

Termine

(v. a. Baden-Württemberg betreffend)

Mi, 18.07.2018, Freiburg: Treffen - Runder Tisch "Schulfrei für die Bundeswehr", 19 Uhr, GEW-Geschäftsstelle Freiburg, Wilhelmstr. 20a

Sa, 21.07.2018,Stuttgart: Kundgebung "Leben retten ist kein Verbrechen. Der Festeung Europa gemeinsam etwas entgegensetzen", 14 Uhr, Schlossplatz

Sa, 21.07.2018, Ulm: Demonstration "Kein Nato-Logistik-Kommando in Ulm!", Auftakt: 13 Uhr, Haupttor der Wilhelmsburg-Kaserne, Stuttgarter Str. 199, anschl. Demonstrationszug in die Stadt. Zwischenstopp am Olgaplatz, Moltke-Denkmal, (Insgesamt 3,5 km Fußweg), Abschlußkundgebung: 14.30 Uhr, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz (Nahe Rathaus), Redner*innen: Dieter Lachenmayer (Friedensnetz Ba-Wü), Alev Bahadir (DIDF Jugend) und andere Redner. Mod.: Heike Hänsel (MdB), VA: Friedensbewegt Ulm, Friedensnetz BaWü, DFG-VKBa-Wü, DIDF-Jugend-BW/Föderation der Demokratischen Arbeitervereine, Kath. Betriebsseelsorge Ulm, Friedenstreff-Stuttgart Nord, die Linken Ulm, Internationalistisches Bündnis Ulm

Sa, 21.07.2018, Tübingen/Ulm: Gemeinsame zur Demo gegen das Nato-Logistik-Kommando in Ulm, ab Tübingen: Fahrtmöglichkeit ab Tübingen: Tübingen Hbf mit RB 22912 ab 10:13 Gleis 1, Übersteigen in Plochingen  in IRW 4215an 10:56 Gleis 7, Plochingen ab 11:18 Gleis 4, Ulm Hbf an 12:03, VA: Friedensplenum / Antikriegsbündnis Tübingen u.a.

 

Newsletter

Interessiert an aktuellen Infos? Dann trage Dich ein in in der Eingabemaske.

Facebook E-Mail E-Mail