Pax an e.V.

Pack’s an, das haben sich die GründerInnen unseres Vereins 1994 gesagt, als sie die Werkstatt für Pazifismus, Friedenspädagogik und Völkerverständigung gründeten.

Pax, der Frieden, das ist unsere Sache noch heute – und mehr denn je. Wir sind uns einig, dass Krieg kein Mittel der Politik sein darf und dass Konflikte gewaltfrei und nicht militärisch gelöst werden können. Doch dieses Ziel ist noch lange nicht erreicht. Daher ist eines unserer Arbeitsfelder die Förderung gewaltfreier Modelle der Konfliktlösung im Rahmen der Konfliktforschung sowie der Friedenspädagogik. 

Unsere Aktionsfelder:

Friedenspolitische Bildungsarbeit

Mit 1 bis 2 Veranstaltungsreihen jährlich und der Tagung „Frieden schaffen ohne Waffen“ leisten wir Bildungsarbeit, z.B. zu den Themen Kriegsdienstverweigerung in aller Welt, Europa als Friedensprojekt, Deserteure und Atomwaffen. Zusätzlich bieten wir Materialien für die schulische und außerschulische Bildung an, z.B. mit historischen Persönlichkeiten und Zeitzeugenberichten aus Hiroshima. Dabei arbeiten wir teilweise mit Kirchen, Gewerkschaften und Gruppen der Zivilgesellschaft zusammen.

Sport als Völkerverständigung, Atomwaffen und Friedensnobelpreis

Seit 2005 veranstalten wir Anfang August in Nordbaden und der Pfalz den eintägigen Pacemakers-Radmarathon. Das Motto „Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen“ wird von ca. 150 RadsportlerInnen über eine Distanz von 340 km durchs Land getragen. Regelmäßig unterstützen unsere Rundfahrt Bürgermeister, Kirchengemeinden und Friedensgruppen in den Etappenorten. Hinzu kamen in den letzten Jahren mehrtägige Pacemakers-Touren nach Berlin zum Bundeskanzleramt sowie 2017 eine „Reformations-Tour“ nach Wittenberg. Begleitend dazu schalten wir seit vielen Jahren mit breiter Unterstützung der Zivilgesellschaft zum Hiroshima-Gedenktag Anzeigen in Tageszeitungen. Mit unserer Aufklärungsarbeit zum Verbot und zur Abschaffung aller Atomwaffen unterstützen wir auf diese Weise die Forderungen von der internationalen Kampagne zur Abschaffung aller Atomwaffen ICAN, welche 2017 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Unser Geschäftsführer war als Teil des weltweiten ICAN-Netzwerks mit ihren fast 500 Partnern selbst bei der Verleihung in Oslo. Für ihn war es sehr bewegend, insbesondere die Zeitzeugen aus Hiroshima und Nagasaki zu erleben, die 72 Jahre auf solch eine Wertschätzung gewartet haben.

Pat Finucane Center

Das Pat Finucane Centre (PFC) ist eine parteiunabhängige politische Menschenrechtsgruppe, die eine gewaltlose Lösung des Konflikts in Irland befürwortet. Das PFC arbeitet mit mehr als 200 Familien von Opfern zusammen, um deren Rechte nach Veröffentlichung von Dokumenten und Berichten durchzusetzen, die zur Aufklärung der Taten im Nordirland-Konflikt führen könnten. Die Einzelfallhilfe ist sehr zeitintensiv und erfordert viel Geduld im Umgang mit den Behörden.

Seit vielen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem PFC  in Derry, Nordirland. Das PFC unterstützt den Friedensprozess in Nordirland und hilft den Opferfamilien bei der Durchsetzung ihrer Forderung nach Entschädigung.

Zivile Konfliktbearbeitung und Friedensbildung

Wir erarbeiten Alternativen zu militärischen Lösungen und diskutieren sie mit interessierten Menschen, z.B. kirchlichen Arbeitskreisen. Einer unserer größten Erfolge der letzten Jahre war die Einrichtung einer Servicestelle Friedensbildung in Baden-Württemberg, deren Aufgabe darin besteht, LehrerInnen sowie die Träger der Erwachsenenbildung in Fragen der Friedenserziehung zu unterstützen.

Unser hauptamtlicher Friedensarbeiter

Seit vielen Jahren finanzieren wir aus regelmäßigen Zuwendungen die hauptamtliche Stelle unseres Mitarbeiters, der von Stuttgart aus die Arbeit koordiniert und Kontakt zu öffentlichen Einrichtungen sowie zu Gruppen der Zivilgesellschaft hält. Die meisten unserer Projekte und Aktivitäten könnten wir ohne ihn nicht durchführen. Um diese Stelle zu erhalten und die Arbeit fair zu entlohnen, sind wir dringend auf weitere Dauerspender angewiesen. Der Verein ist als gemeinnützig im Sinne des Steuerrechts anerkannt. Wir sind also berechtigt, eine Spendenbescheinigung auszustellen.

Jetzt Friedenspatin werden!

Ob 10, 20 oder 50 Euro im Monat – jeder Beitrag hilft.

Richte bei deiner Bank einen Dauerauftrag ein (monatlich,vierteljährlich,halbjährlich,jährlich) der überweise eine einmalige Spende. Unsere Bankverbindung lautet:
Pax an, GLS-Bank, IBAN DE90 4306 0967 7021 1954 00, BIC GENODEM1GLS, Stichwort "Roland"

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram