Neujahrstreffen DFG-VK Ba-Wü: „Dieses Treffen war ein richtiger Mutmacher“

Atomwaffenverbot durchsetzen! Dazu hat Hermino Katzenstein als erster Landtagsabgeordneter im Ländle eine Erklärung von ICAN (parliamentary pledge) auf unserem gut besuchten und inspirierenden Neujahrstreffen am 13. Januar unterzeichnet. Und seine Mitgliedschaft bei der DFG-VK ausgefüllt!!

Mit dem Rückenwind des vergangenen Jahres - dem Atomwaffenverbot, der Teilhabe an dem Friedensnobelpreis, den vielfältigen Aktivitäten zu 125-Jahr-Jubiläum und vielen Medienberichten - gehen wir gestärkt ins Jahr 2018. Wir sind sehr ermutigt bleiben hartnäckig dran. Am Thema Atomwaffen und an den weiteren Schwerpunkten des Tages: Minderjährige in der Bundeswehr, Nachhaltigkeitsziele der UN, dem bemerkenswerten Staffellauf Frieden geht, der Friedensbildung und vielem mehr.

Vielfältige Termine stehen in diesem Jahr an, viele Jahrestage laden zu Aktivitäten ein.

Als nächstes steht auf dem Programm eine Aktion in Mühlacker, zu dem wir herzlich einladen:

Am Donnerstag, 18. Januar 2018 wird der geschäftsführende Bundesaußenminister, Sigmar Gabriel, auf dem Neujahrsempfang der SPD in Mühlacker sprechen. Gabriel ist nicht nur Außenminister, sondern es ist auch davon auszugehen, dass er -sobald der SPD-Parteitag am kommenden Sonntag grünes Licht geben wird- maßgeblich an Koalitionsverhandlungen mit der Union beteiligt sein wird.

 Wenn in dem neuen Koalitionsvertrag nichts über Deutschlands Verhältnis zu Atomwaffen stehen wird, wird es schwierig, Bewegung für atomare Abrüstung in Gang zu bringen. Deutschland spielt als NATO-Staat mit einer aktiven nuklearen Teilhabe dabei eine Schlüsselrolle. Die (neue) Bundesregierung muss Farbe bekennen, dem Verbotsvertrag von Atomwaffen beitreten und den Abzug der 20 Atomwaffen aus Büchel auf den Weg bringen. Es ist eine Schande, dass die bisherige Bundesregierung diesen wegweisenden UN-Vertrag boykottiert und sich an die fatale Nuklearallianz mit den USA klammert. Sie muss sich – auch im Sicherheitsinteresse Deutschlands – endlich von der Abschreckung und der gefährlichen Eskalationspolitik Trumps lösen. Nur so kann sie glaubwürdig und wirksam für Abrüstung und Deeskalation eintreten.

Deshalb wollen wir am 18. Januar in Mühlacker Sigmar Gabriel auffordern, sich für ein Nein zu Atomwaffen im Koalitionsvertrag einzusetzen.

Wir werden am 18.1. von 16 Uhr bis 16.30 Uhr vor dem Eingang des Uhlandbaus Mühlacker, Uhlandstr. 7 (Fußweg vom Bahnhof, ca. 700 m: https://goo.gl/maps/uboBY78BkUo), stehen. Mit Transparenten und dem Nachbau einer "echten" Atombombe. Wir freuen uns über viele Aktive, die sich Zeit nehmen können und mit uns vor den Uhlandbau stehen. Kommt zahlreich dazu.

Danach besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am öffentlichen Neujahrsempfang.

Facebook E-Mail E-Mail