Für atomare Abrüstung

122 Staaten beschlossen am 7. Juli 2017 den Atomwaffenverbotsvertrag. Das ist ein riesiger Erfolg der weltweiten Friedensbewegung zu dem auch die DFG-VK beigetragen hat. Dafür wurde der Friedensnobelpreis an die internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen ICAN (International Campaign to Abolish Nukes) vergeben, zu der auch die DFG-VK als Partner gehört. Bis der Vertrag in Kraft tritt müssen 50 Staaten ratifiziert haben (aktuell haben 33 Staaten ratifiziert).

Die Friedensnobelpreisverleihung fand am 10. Dezember 2017 in Oslo statt. In ihrer selbstbewussten Dankesrede zählte die ICAN-Vorsitzende Beatrice Fihn viele Argumente dafür auf, dass die Forderung Atomwaffen abzuschaffen keineswegs naiv und realitätsfremd ist, sondern ein Gebot für das Überleben der Menschheit darstellt. Sie forderte alle Atomwaffenstaaten auf, ihre Blockade aufzugeben und sich auf die Abschaffung dieser Geisel zu konzentrieren. Die Japanerin Setsuko Thurlow schilderte in bewegende Worten, wie sie als 13-Jährige den Atombomeneinsatz in ihrer Stadt Hiroshima erlebt hat und welche furchtbaren Folgen er hatte. In ihrer Dankesrede wies sie darauf hin, welche Genugtuung und Freud sie und die anderen Atombombenopfer empfunden haben, als 72 Jahre nach den A-Bombeneinsätzen, die Annahme des Atomwaffenverbotsvertrags in der UNO mehrheitlich beschlossen wurde. Die gesamte bewegende Preisverleihung kann hier (in Englisch) angesehen werden.

Mit Roland Blach (Geschäftsführer DFG-VK-Landesverband Ba-Wü) und Marion Küpker (DFG-VK-Vertreterin in der Kampagne atomwaffenfrei.de) waren auch wir in Oslo bei der Preisverleihung anwesend. Hier gibt es dazu einige Medienberichte: ARD Tagesthemen, SWR Hörfunk, Stuttgarter Zeitung (gleicher Artikel in: Stuttgarter Nachrichten/Marbacher Zeitung/Kornwestheimer Zeitung), Bietigheimer Zeitung, Rhein Zeitung, Pax Christi Rottenburg-Stuttgart

Auf dieser Basis machen wir weiter Druck auf die Atomwaffen- und Nato-Staaten, dass Atomwaffen abgerüstet statt modernisiert werden. Seit November 2017 bieten wir dazu eine online-Unterschriftenaktion an. Zur Halbzeit der GroKo riefen wir als Teil der deutschen ICAN Partner Außenminister Maas in einem Offenen Brief dazu auf, den Verbotsvertrag beizutreten. Im April 2020 haben wir alle Stadtoberhäupter angeschrieben, die den ICAN Appell zum Verbotsvertrag beschlossen oder unterzeichnet haben

Wir unterstützen die bundesweite Kampagne "Büchel ist überall - atomwaffenfrei.jetzt" (www.atomwaffenfrei.de) und deren Blockadeaktionen am Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel wo Atomwaffen gelagert sind. Wir wollen einen Modernisierungsstopp von Atomwaffen und den Abzug dieser Massenvernichtungswaffen aus Büchel.

Weitere Aktionshöhepunkte der DFG-VK sind der schon traditionelle Pacemakers-Radmarathon für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen zum Hiroshima-Tag im August (www.pace-makers.de) sowie die speziellen Pacemaker-Touren (z. B. die Pacemakers Reformations-Tour) sowie die Mahnwachen am Hiroshima-Tag aus Anlass des Atombombeneinsatzes gegen die Bevölkerung von Hiroshima am 6. August und Nagasaki am 9. August 1945.

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram