13. Pacemakers Radmarathon für atomare Abrüstung

Am 5. August 2017 begeben sich wieder über 100 Radlerinnen und Radler des Pacemakers Radmarathons für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen (www.pace-makers.de) auf eine rund 340 Kilometer langen Rundkurs um sich für atomare Abrüstung abzustrampeln. Die Stationen sind Bretten, Heidelberg, Mannheim, Kaiserslautern, Ramstein, Landau und Bretten. Der von der DFG-VK Baden-Württemberg ins Leben gerufene und maßgeblich organisierte Pacemakers Radmaraton ist Teil der bundesweiten Kampagne „Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt“. Diese fordert den umgehenden Abzug der Atomwaffen aus Büchel, den weltweiten Stopp von Aufrüstungs- und Modernisierungsplänen von Atomwaffen.

Seit der Erstausgabe 2005 ist der Marathon eine wunderbare, weltweit einmalige Verbindung zwischen der Friedensbewegung, dem Radsport und den Mayors for Peace (Bürgermeister f+r den Frieden). In den Mayors for Peace engagieren sich weltweit etwa 7.000 Bürgermeister für eine atomwaffenfreie Welt, darunter allein über 470 in Deutschland.

Kein Tag der Bundeswehr

Unser Protest am 10. Juni 2017 in Dornstadt

Die Bundeswehr feiert sich am 10. Juni an 16 Standorten  deutschlandweit selbst. Sie nutzt das Event „Tag der Bundeswehr“, um für die Zustimmung zu ihren Einsätzen zu werben und bereits Kinder für das Soldatenleben zu begeistern. Für diesen Zweck wird das Militär ein umfassendes und teures Programm mit aufwändigen Bühnen- und Technikshows sowie spezieller Kinderunterhaltung auffahren.

Nebenbei soll damit auch von den zahlreichen Skandalen der letzten Wochen und Monate in Stetten, Bad Reichenhall, Pfullendorf und Illkirch abgelenkt werden.

Abgelenkt werden soll auch davon, dass die Bundeswehr um 30.000 auf 200.000 SoldatInnen aufgestockt wird. Ebenfalls wachsen soll in diesem Jahr der sog. Verteidigungshaushalt, nämlich von 34 auf 37 Milliarden Euro; mittelfristig ist sogar von 60 bis 70 Milliarden Euro pro Jahr die Rede.

In Baden-Württemberg findet der Tag der Bundeswehr in Dornstadt bei Ulm statt. SoldatenInnen der dortigen Rommelkaserne  waren in der Vergangenheit an zahlreichen Auslandseinsätzen beteiligt: im Kosovo, in Bosnien sowie in Afghanistan. Zudem wurden Einsätze im Sudan, in Georgien, im Libanon, in der Türkei und in Mali unterstützt – Dornstadt ist ein Rad in der Kriegslogistik.

Am 10. Juni wird es ab 10 Uhr bunte Proteste in Dornstadt geben. Eine Kundgebung und vier Mahnwachen rund um das Militärgelände sind bereits angemeldet. Die Hauptkundgebung wird vor den Toren der Rommel-Kaserne stattfinden. Alle sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Ihr werdet mit euren Ideen und eurer Stimme für den Protest gebraucht!

Rückfragen: stuttgart@dfg-vk.de

Businfo: Karten für die Fahrt am 10. Juni von Stuttgart nach Dornstadt/Ulm zu den Protesten gibt es bei der DFG-VK; Werastraße 10, Stuttgart für 10 Euro.

Weitere Informationen
CALL FOR ACTION: Kein(en) Tag der Bundeswehr
Aufruf zum bundesweiten Aktionstag gegen den „Tag der Bundeswehr“ am 10. Juni 2017

Facebook E-Mail E-Mail